Feierliche Verleihung des 60. Bremer Literaturpreises im Bremer Rathaus – Clemens Meyer und Roman Ehrlich ausgezeichnet

Bremen, 27. Januar 2014 Der Bremer Literaturpreis 2014 wurde am heutigen Montag im Rahmen eines Festaktes in der Oberen Rathaushalle an Clemens Meyer verliehen. Der Autor erhält die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung für sein 2013 im S. Fischer Verlag erschienenes Buch »Im Stein «.
»Ein Roman, der uns in Abgründe und scheinbar fremde Unterwelten entführt und der uns dabei aber tatsächlich so nah an uns heranführt, dass man sich beinahe ein wenig geblendet fühlt.«beschrieb Dr. Wiebke Porombka, Mitglied der Jury des Bremer Literaturpreises, in ihrer Laudatio das preisgekrönte Werk.

Roman Ehrlich erhielt für seinen im vergangenen Jahr bei DuMont veröffentlichten Roman »Das kalte Jahr« den mit 6.000 Euro dotierten und von der ÖVB – Öffentliche Versicherung Bremen – finanzierten Förderpreis
»Die Winterreise des Wanderers führt in ein Zwischenreich, das an die Horrorerzählung ebenso grenzt wie an den Allerweltsalltag, den es der Kälte und Erstarrung aussetzt. Ein solches Zwischenreich mit den Mitteln und in den Bildern der Sprache, mit Worten also zu erobern, ist keine geringe Leistung.« waren die treffenden Worte des Juryvorsitzenden Dr. Lothar Müller in seiner Laudatio auf den Förderpreisträger.

Bürgermeister Böhrnsen betonte in seinem Grußwort die Unabhängigkeit der Kultur von politischer Einflussnahme. Mit Blick auf den heutigen Tag der Befreiung des Konzentrationslager Auschwitz 1945 sagte Bürgermeister Böhrnsen, dass es nicht lange her sei, dass in Deutschland die Kultur in den Dienst eines verbrecherischen Systems gezwungen worden sei. Gerade vor dem Hintergrund dieser Geschichte sei der öffentliche Diskurs wichtig. Bürgermeister Böhrnsen: »Wir wollen, dass Kunst und Kultur in unsere Stadt hineinwirken.«

Die Preise überreichte der Vorsitzende der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung, Staatssekretär a.D. Michael Sieber. Die Veranstaltung wurde musikalisch umrahmt von Emil Hess (Saxophone). Der musikalische Beitrag wurde mit freundlicher Unterstützung von jazzahead! ermöglicht.

Clemens Meyergeboren 1977 in Halle/Saale, lebt in Leipzig. Nach dem Abitur arbeitete er als Bauhelfer, Möbelträger und Wachmann. Von 1998 bis 2003 studierte er am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2006 erschien sein Debütroman »Als wir träumten«. Für sein Werk wurde Clemens Meyer mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter 2008 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse für »Die Nacht, Die Lichter. Stories«

Roman Ehrlich, geboren 1983 in Aichach, aufgewachsen in Neuburg an der Donau, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und an der Freien Universität Berlin. Er war Stipendiat der Werkstatttage des Wiener Burgtheaters, nominiert für den open mike und Teilnehmer der Autorenwerkstatt Prosa am LCB. »Das kalte Jahr« ist sein erster Roman. Roman Ehrlich lebt in Berlin.